St. Martin’s Gans mit cremigem Wirsing und Aprikosen

Sankt Martinstag und Karnevalsbeginn: Der 11. November ist ein wichtiger Tag in Deutschland! Und wie feiert man einen wichtigen Tag? Richtig mit einer Festspeise! đŸ€€
Dabei wollen wir gans traditionell die St. Martins – Gans zubereiten.

Viele trauen sich nicht an den Braten. Dabei ist es gar nicht so schwer! Wir zeigen euch, wie es geht!
Wisst ihr, was das Beste an dem Gericht ist? Die GĂ€nsekeulen könnt ihr perfekt am Vortag oder auch schon einige Tage im Voraus vorbereiten. An St. Martin braucht ihr die Gans nur noch fĂŒr 20 Minuten in den Ofen zu schieben. Entspannter geht’s nicht! 😍

Dazu braucht ihr:

1 Knoblauchzehe
2 Tl Meersalz
0,5 Tl Pfefferkörner
0,5 Tl Fenchelsaat
0,5 Tl Koriandersaat
4 GĂ€nsekeulen (Ă  350 g)
500 g Schweineschmalz
500 g GĂ€nseschmalz
1 mittelgroßen Wirsing
30 g Mehl
50 g Butter
500 ml Milch
2 El Creme fraiche
1 El gezupfte ThymianblÀttchen
15 Dörraprikosen
Salz
Cayennepfeffer
1 Msp Gemahlene Nelke
Muskatnuss

Und so geht’s:

Knoblauch grob schneiden, mit 2 TL Salz, Pfeffer und Fenchel im Mörser fein zerstoßen. Nun die GĂ€nsekeulen mit der WĂŒrzmischung rundum gut einreiben und abgedeckt im KĂŒhlschrank mindestens 2 Stunden ziehen lassen. Das Schweine- und GĂ€nseschmalz in einem großen breiten Topf zerlassen und auf ca. 100 Grad erhitzen (am besten benutzt du hierfĂŒr ein Thermometer zur Kontrolle). Die marinierten GĂ€nsekeulen nun leicht mit KĂŒchenpapier trocken tupfen und in das Schmalz geben, sodass sie komplett bedeckt sind. 

Die GĂ€nsekeulen in ihrem Schmalz-Bad in den auf 100 Â°C vorgeheizten Backofen geben und ca. 3-4 Stunden garen. Mache zwischendurch immer mal wieder eine Probe, um zu verstehen, wie weit der GĂ€rvorgang vorangeschritten ist. Steche dazu mit einer Fleischgabel in die Keule, durchdringt diese die Keule ohne grĂ¶ĂŸeren Widerstand, kannst du den Topf aus dem Ofen nehmen. Die Keulen im Schmalz abkĂŒhlen lassen.

FĂŒr das Wirsing-GemĂŒse entfernst du die groben Ă€ußeren BlĂ€tter des Wirsingkohls. Achtel den Kohlkopf und schneide den Strunk heraus. Nun schneidest du jedes Achtel in ca. 3 cm lange StĂŒcke. Die entstandenen Wirsing-BlĂ€ttchen nun in sprudelnd kochendem und krĂ€ftig gesalzenem Wasser fĂŒr 4 Minuten blanchieren und anschließend in gut gesalzenem Eiswasser abschrecken. Die Wirsing-BlĂ€ttchen gut abtropfen lassen.

Die Butter in einem Topf schmelzen lassen und das Mehl hineingeben. FĂŒr 3 Minuten bei mittlerer Flamme anschwitzen. Nun unter stĂ€ndigem RĂŒhren die Milch hinzufĂŒgen und mit Muskatnuss, Nelke, Cayennepfeffer und Salz wĂŒrzen. Alles zum Kochen bringen und unter RĂŒhren fĂŒr 10 Minuten köcheln lassen. Die Dörraprikosen in Streifen schneiden.

Wenn du das Gericht servieren möchtest, nimmst du die GĂ€nsekeulen aus dem Schmalz und legst sie auf ein Backblech. Dieses schiebst du bei ca 180°C fĂŒr 20 Minuten in den Backofen (Ober-/Unterhitze).

In der Zeit bis die GĂ€nsekeulen knusprig braun geworden sind, vermischst du den Wirsingkohl mit der Sauce, der Creme fraiche, sowie den Aprikosen und erhitzt alles bei mittlerer Temperatur.

Jetzt fehlt nur noch der passende Wein! đŸ·

Unsere Empfehlung:

Wild SpĂ€tburgunder HerzstĂŒck trocken 2017

Weine wie der Wild SpĂ€tburgunder HerzstĂŒck werden ausschließlich aus den besten Trauben hergestellt, sodass jede Flasche ein echtes „HerzstĂŒck“ ist. Nur die erlesensten und Ă€ltesten Rebparzellen kommen infrage, sodass Weine mit wirklich uniquem Charakter entstehen. ErgĂ€nzt wird das Ganze um eine tiefgrĂŒndige Mineralik, die unmittelbar das Terroir widerspiegelt. Die intensive Tanninstruktur macht den Wild SpĂ€tburgunder HerzstĂŒck fĂŒr viele Jahre lagerfĂ€hig. Nichtsdestotrotz zeigt er auch jetzt schon viel Trinkfreude.

Christopher Full Full.Minant Frauenberg Weissburgunder trocken 2016

In heller gelber Farbe prĂ€sentiert sich der Christopher Full Full.Minant Frauenberg Weissburgunder trocken im Glas. Der in der bekannten Großlage Burg Rodenstein verwurzelte Wein verwöhnt den Weintrinker mit klaren Holztönen, ĂŒber denen ein Hauch Vanille schwebt. Schwenkt man das Glas drĂ€ngen sich nussige und spĂ€therbstliche KernfrĂŒchte auf.

Am Gaumen von mittelkrĂ€ftiger Statur und gutem Grip. Nun kommen noch gelbe SteinfrĂŒchte und der Geschmack kalt aufgeschnittener Butter hinzu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like