Rumänien – Balkans aufstrebender Global Player

Wer an große Weinländer denkt, dem fallen prestigeträchtige Länder wie Frankreich, Italien oder Australien ein. Dabei zählt der Balkanstaat Rumänien mit seiner 6.000-jährigen Weingeschichte zu den ältesten Weinbauregionen Europas. 

Das Land, das durch die malerischen Karpaten mehr oder weniger geteilt wird, zählt zudem – wer hätte es gedacht – zu den aufstrebenden Weinnationen im östlichen Teil Europas.

Entdecken Sie unsere rumänischen Weine!

Ähnlich wie Bulgarien und Ungarn musste auch Rumänien während des Kalten Krieges als planwirtschaftlicher Weinberg der Sowjetunion herhalten, was unterirdische Qualitäten und unvorstellbare Flächenerträge zur Folge hatte. Doch die Qualität rumänischer Weine steigt schon seit Jahrzehnten stetig.

Schon lange nicht mehr im Schatten des eisernen Vorhangs…

Das hat einerseits mit einem steigendem Anspruch auf der Konsumentenseite zu tun, aber auch damit, dass die privaten Weinerzeuger, denen früher einfach das Geld für notwendige Investitionen fehlte, inzwischen den dringend benötigten Geldfluss außerhalb des eigenen Landes erhalten.

Investoren aus Italien, Deutschland und Österreich pumpen Kapital in die ambitionierte, rumänische Weinindustrie. Das Billigwein-Image im lieblichen Stil der Sorten rote und weiße Mädchentraube ist passé. Immer mehr rumänische Weingüter richten ihren Blick gen Westen und neben den autochthonen Rebsorten werden hierzulande auch “Global Player” wie Chardonnay, Cabernet Sauvignon & Co. in ernstzunehmender Qualität vinifiziert. 

Rumänien im Detail – ein Land mit viel (Wein-)Potenzial

Rumänien liegt im gleichen Breitengrad wie Frankreich und befindet sich am östlichen Rand der osteuropäischen Balkanstaaten. Die 2.600 m hohen Karpaten verlaufen im Halbbogen mitten im Land und mildern die heißen, trockenen Sommer des kontinentalen Klimas

Südöstlich grenzt ein kleiner Teil Rumäniens an das Schwarze Meer an, das sich vor allem durch die meisten Sonnenstunden und geringsten Niederschlägen sich von den anderen Regionen abhebt. 

Die Vielfältigkeit der rumänischen Weine macht sich in 8 Weinregionen mit 12 PGIs (geschützte geografische Angabe) und unzähligen DOCs (Qualitätsweine bestimmter Anbaugebiete mit kontrollierter Herkunft) bemerkbar.

rumänien, balkan, weinbau
Die mächtigen Karpaten haben einen großen Einfluss auf das Klima des Landes.
Klimatische Vielfalt – von kontinental bis mediterran 

Insgesamt herrscht hier ein gemäßigtes Klima mit kleinen Unterschieden im Detail, bestimmt durch die natürliche Barriere der Karpaten. So herrscht im ehemaligen Transsilvanien, das heutige Siebenbürgen, westlich der Karpaten ein maritimes Klima vor und wurde wegen des berühmten Namens schon mal als Urheimat des Silvaners angesehen. Beweise dafür konnten bisher nicht erbracht werden. 

Im Osten des Landes befindet sich Moldau (Moldova), die größte Weinregion des Landes. 40 % der Gesamtproduktion rumänischen Weine werden hier erzeugt und das kontinentale Klima bringt vor allem fruchtige Weißweine hervor. 

Südlich der Berge in der ehemaligen kleinen Walachai, befindet sich das zweitgrößte Weinbaugebiet Oltenia, deren Rebflächen in kleinere “Fetzen zerrisen” sich über die gesamte Region verteilt. Die mediterranen Einflüsse lassen hier aufregende rote Weine wie Cabernet, Merlot und Shiraz, aber auch landestypischer Fetească Neagră entstehen. 

Die Reben am Schwarzmeergebiet Dobrudscha, im Südosten mit dem Weinort Murfatlar, profitieren vom milden Meeresklima. Weitere Weinregionen sind Banat und Crişana (Kreischland), wo vor gut 25 Jahren der Sturz der kommunistischen Regionen seinen Anfang fand.

rumänien, balkan, weinbau
Neben den traditionellen, weißen Rebsorten holen die internationalen Roten auf
Alteingesessene und internationale Reben – von der Natur verwöhnt

In Rumänien sind zwar internationale Sorten schon seit dem 19. Jahrhundert im Anbau, darunter werden 60 % der Rebsorten weiß angebaut. Aber neben den alteingesessenen Kostbarkeiten Crâmpoşie, Braghină, Tămâioasa Românească und Fetească Albă (Weiße Mädchentraube), die vor allem mit ihrem saftigen und vollen Aroma überzeugen, kommen längst auch „Global Players“ wie Cabernet Sauvignon, Merlot, Pinot Noir, Pinot Gris und Sauvignon Blanc zum Zuge.  

Zu großer Berühmtheit hat es der Dessertwein Cotnari geschafft, der im Nordosten des Landes, in der gleichnamigen Region produziert wird und seine Fans mit einer fein ausbalancierten Spannung zwischen Süße und Fruchtsäure begeistert.

Wir empfehlen, die vielversprechenden Weine von 7 Arts Winery und The Iconic Estate zu probieren. Die ambitionierten Weingüter erachten wir als spannende Aufsteiger in der rumänischen Weinszene, die mit ihren internationalen als auch autochthonen Weinen erschwingliche Weine auf Weltklasse-Niveau produzieren.

The Iconic Estate 6er La Crama Probierpaket

Dass Weine aus Rumänien durchaus Global Player sein können und mit großen Kaliforniern oder edlen Tropfen aus dem Bordeaux mithalten, beweist The Iconic Estate. Mit seiner La Crama-Edition hat sich das Unternehmen weltweit einen Namen gemacht – vinologische Exzellenz, ausdrucksstarke Weiß- und Rotweine sowie ein hervorragendes Preis-Genuss-Verhältnis gehen hier Hand in Hand.

7ARTS Cvartet DOC-CT Banu Maracine 2017

Ein spannendes Quartett aus allen Rotweinsorten des Hauses. Ein fulminanter Duft nach dunklen Beeren, eingeweckten Schattenmorellen und zarter Schokolade umgarnt unsere Nase. Er tritt breit auf die Zunge, bündelt sich dann und läuft in ein wohlgeformtes Finale mit elegant-ausgewogenen Tanninen und feinwürzigen Tabaknoten. Unfassbar, was man aus schwarzer Mädchentraube machen kann, wenn man sie mit den richtigen Rebsorten zusammenbringt. 

7Arts Fantezie DOC-CT Banu Maracine 2018

Der Duft der Fanatazie: Volle Aromatik von saftigen Stachelbeeren und gelben Steinobst, exotische Passions- und Sternfrüchte sowie  gezupften Holunder- und Veilchenblüten. Am Gaumen saftig mit prallen gelben Früchten. Der schlanke Körper und die zarte Fruchtsäure fördern die Trinkfreude und ist die Flasche leer, wird etwas Erfindungsreichtum benötigt – denn irgendwie muss man die Fantasie zum Leben kommen lassen, um die zweite Flasche zu entkorken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like