Geröstete marokkanische Aubergine mit Tahin und Kefir

Heute hat uns Adriaan mal mit einem vegetarischen Gericht verwöhnt! Geröstete marokkanische Aubergine mit Tahin und Kefir gab es in seiner Küche – und wie das duftete!

Tahini, auch Tahina oder Tahin genannt, ist eine Paste aus feingemahlenen Sesamkörnern. Tahin wird vor allem in der arabischen Küche verwendet und ist ein Grundbestandteil des beliebten Kichererbsenbreis Hummus. Kefir auf der anderen Seite ist ein dickflüssiges Sauermilchprodukt, das ursprünglich aus der Kaukasus-Region stammt. Kefir schmeckt in der Regel sehr säuerlich, pikant und erfrischend und passt, wie es der Zufall so will, super zu Tahin!

Die Tahin-Kefir-Sauce in Verbindung mit den orientalischen Gewürzen und der gerösteten Aubergine ergeben ein Gericht, das von Geschmack nicht vielfältiger sein könnte. Deshalb empfiehlt uns Adriaan Held einen etwas ruhigeren, eleganteren und sehr fruchtigen Rotwein zu diesem Gericht, nämlich den Gran Appasso Rosso Appassite. Seine lebendige Frucht und elegante Struktur machen ihn zum perfekten Gegenspieler zu der marokkanische Aubergine.

Jetzt den Gran Appasso Rosso Appassite entdecken!

ZUTATEN

  • 2 Auberginen
  • 1 bd frischen Koriander

Für die Sauce:

  • 150 g Tahin
  • 60 ml Kefir
  • 50 ml Olivenöl
  • ½ Limette (Saft)
  • 2 El Granatapfelsirup
  • 1 Msp Cayennepfeffer
  • 1 Knoblauchzehe
  • Pfeffer aus der Mühle
  • Salz
  • Wasser nach Bedarf

Für die Gewürzmischung:

  • 2 tl Koriandersaat
  • ½ tl Kreuzkümmel
  • ½ tl Schwarzer Pfeffer
  • ½ tl Fenchelsaat
  • ⅛ tl Zimt
  • 1 Msp Chilliflocken
  • ¼ tl getrocknete Minze
  • ¼ tl Anis
  • 1 tl getrockneter Thymian
  • 1 tl geröstete Sesamsaat
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ tl grobes Meersalz

ZUBEREITUNG

Für die Sauce:

Gebt alle Zutaten in eine Schüssel und verrührt sie mit einem Schneebesen, bis eine glatte Sauce entstanden ist. Sollte die Masse zu dickflüssig sein, gebt vorsichtig etwas lauwarmes Wasser hinzu, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Für die Gewürzmischung:

Gebt alle Gewürze außer Minze, Thymian, Knoblauch und Salz in eine schwere Pfanne und röstet sie bei mittlerer Hitze, bis die Gewürze beginnen, ihren Duft zu verströmen. Gebt die Mischung anschließend in einen Mörser und fügt nun auch Minze, Thymian, Knoblauch und Salz dazu. Mörsert alles zu einer feinen Mischung.

Halbiert nun die Auberginen der Länge nach und schneidet sie auf der Fleischseite mit einem kleinen Messer kreuzweise ein. Beträufelt sie mit Olivenöl und bratet sie daraufhin auf der Fleischseite bei mittlerer bis starker Hitze. Nach einigen Minuten (die Auberginen sollten sich bereits weich anfühlen), könnt ihr sie wenden. Lasst sie auf der Hautseite ebenfalls für ein paar Minuten rösten.

Nehmt nun die Gewürzmischung und streut sie großzügig über die Fleischseite der Auberginen, während diese noch auf der Hautseite rösten. Wendet die anschließend noch einmal und schaltet die Hitze zurück, damit die Gewürze nicht verbrennen. Bratet die Auberginen für weitere 30 Sekunden.

Gebt zum Servieren einen großzügigen Löffel Tahin-Kefir-Sauce auf die Teller und platziert die gerösteten Auberginen mit der Fleischseite nach oben darauf. Beträufelt diese noch einmal mit etwas Olivenöl – wer mag, kann mit frischem Koriander garnieren!

UNSERE WEINEMPFEHLUNG

Gran Appasso Rosso Appassite

Schon optisch ist das strahlende, intensive Rubinrot ein echtes Highlight. Verschafft man sich dann mit der Nase einen ersten Eindruck, ist man sofort im Bann eines lebendigen, vielschichtigen und betörendem Bouquets, das mit einer überwältigenden Frucht von reifen, süßen Kirschen, saftigen Pflaumen und dunklen Waldbeeren verführt. 

Einmal auf der Zunge angelangt, greift der Gran Appasso Rosso Appassite die Motive von sommerlichen Kirschen und frisch geernteten Waldbeeren wieder auf. Mit unvergleichlichem Schmelz bringt der Gran Appasso Appassite eine äußerst elegante Struktur zum Ausdruck, die geprägt ist von seidenfeinen Tanninen und einer lebendigen Fruchtsäure. In einem himmlischen Nachhall sorgen zarte Nuancen von Festtagsgewürzen in Einklang mit schokoladigen Noten  für rauschende Wellen des Genusses.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like