Alkoholfreier Wein = Traubensaft?

Alkoholfreier Wein ist ein äußerst kontroverses Thema. Die einen sind froh, Wein auch ohne Alkohol genießen zu können. Die anderen sagen, dass man dann doch gleich Traubensaft trinken kann. Wir wollen zumindest aufklären, was alkoholfreier Wein ist und warum er nicht mit Traubensaft gleichzusetzen ist. Ob man ihn trinken möchte, kann jeder selbst entscheiden. 

Alkoholfreier Wein: ein aufwendiges Verfahren

Zur Herstellung von alkoholfreiem Wein gibt es verschiedene Verfahren. Dabei wird jeweils dem Wein der Alkohol entzogen.
Mit dem Vakuumverfahren wird der Weingeschmack am besten erhalten. Im Vakuum verdampft der Wein nämlich schon bei 27 Grad Celsius, anstatt bei ca. 78 Grad Celsius. So erhält man den besten alkoholfreien Wein mit intensivem Weinaroma. Ein Teil der Weinaromen wird später dennoch künstlich hinzugefügt.

Mithilfe der Umkehrosmose können die Alkoholmoleküle von der restlichen Flüssigkeit getrennt. Dabei kommt eine feinprorige Membran zum Einsatz.

Dünnschichtverdampfung nennt sich das dritte Verfahren. Dabei verdampft der Alkohol bei 78 Grad Celsius. Mit dem Alkohol verdampfen auch viele Aromen. Um den Verlust auszugleich wird dem alkoholfreien Wein Traubensaft und Kohlensäure hinzugefügt.

Wie schmeckt alkoholfreier Wein?

Wie wir gelernt haben ist Alkoholfreier Wein, nicht das gleiche wie Traubensaft. Nun stellt sich noch die Frage, ob der Wein schmeckt? Sicherlich kann man einen Unterschied schmecken. Doch der Wein kann durchaus ein Genuss sein! Es kommt vor allem auf das Herstellungsverfahren an. Mit dem Vakuumverfahren bleiben die Aromen im Wein sehr gut erhalten.

Wir finden, alkoholfreier Wein ist eine gute Alternative, wenn man mal auf Alkohol verzichten möchte oder muss.

Gebt dem Wein ohne Umdrehung doch einmal eine Chance!

Unsere Empfehlungen:

Kolonne Null Cuvée Blanc No 01 Prickeln Edition Freiherr von Gleichenstein

Eine aufregende, alkoholfreie Cuvée von Spitzenweinen ist der Blanc No 01 Prickelnd des Winzerprojektes Kolonne Null.  In Kooperation mit dem Weingut Freiherr von Gleichenstein ist dem innovativen Duo ein aufsehenerregender Schaumwein gelungen, der seinen alkoholischen Geschwistern in nichts nachsteht. Zwischen den aromatischen Rebsorten WeißburgunderSilvaner und Gewürztraminer spannt sich ein Spiel gelber Früchte, floraler Noten und feiner Brioche-Aromen.

Am Gaumen überzeugt gleich die feinschaumige Perlage, die volle Power reifer Fruchtaromen und eine harmonische Cremigkeit. Eine finessenreiche Frische schenkt dem Schäumer eine spritzige Leichtigkeit. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like