Chardonnay – Der weiße Liebling

Chardonnay ist eine wahre Berühmtheit unter den Weißweinen! Kaum eine Rebsorte hat weltweit soviel Ansehen wie sie. Kein Wunder, ihr hohes Qualitätspotenzial überzeugt geschmacklich. Da sie sehr anpassungsfähig ist, wird sie (fast) auf der ganzen Welt angebaut.

Die Anpassungsfähigkeit zeigt sich auch im Geschmack. Denn anders als Riesling oder Gewürztraminer hat Chardonnay keinen typischen Eigengeschmack. Die Rebsorte widerspiegelt den Charakter der jeweiligen Lage. In kühlen Gebieten zeigen sich meist Aromen von Äpfeln, Birnen und Zitrusfrüchten. In Gebieten mit gemäßigtem Klima – wie in Burgund, der Heimat des Chardonnays – zeigen sich auch Aromen von Steinobst. Die Aromen in der unten dargestellten Grafik finden sich in Chardonnays aus warmen Gebieten wieder.

Für den optimalen Trinkgenuss, sollten wir ein paar Dinge beachten. Der Wein kann bis zu 10 Jahre gelagert werden. Dazu sollte ein kühler und dunkler Ort ausgewählt werden. Die optimale Trinktemperatur liegt bei 12 Grad Celsius. Im Kühlschrank ist es natürlich kälter. Deshalb empfehlen wir den Wein vor dem servieren noch kurz bei Raumtemperatur stehen zu lassen. Anschließend den Wein ohne ihn zu dekantieren in einem Aroma Sammelglas oder einfach im BELViNi PROFi TASTiNG GLAS servieren. Dazu schmeckt besonders gut frischer Fisch oder helles Fleisch!

Übrigens: Chardonnay gehört zu den Rebsorten aus denen Champagner hergestellt wird!

Unsere Weinempfehlung:

Gran Appasso Chardonnay

Mit apulischer Kraft und traditioneller Eleganz bringt er Sonne und pure Freude ins Glas. In der Nase duften uns herrlich saftige gelbe Pfirsiche, frisch gepresster Mandarinensaft, knackige Golden-Delicious-Äpfel und ein sommerlicher Korb reifer Stachelbeeren entgegen. Mit viel Druck trifft der noble Chardonnay auf die Zunge, wobei sich lebendige Fruchtsäure und körperreiche Fülle in perfekter Balance halten. Es beginnt ein Reigen aus saftiger Honigmelone, herber Bergamotte und duftiger Mirabelle, der – untermalt von akzentuierter Mineralität – in ein langes, furioses Finale mündet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like