Cannelini-Bohnen Eintopf mit Nduja, halb getrockneten Kirschtomaten und frittiertem Salbei

Cannellini-Bohnen aus Italien erfreuen sich großer Beliebtheit. Sie schmecken leicht nussig, und eignen sich gut für Salate, Suppen oder eben Eintöpfe. Dank ihres zurückhaltenden Aromas harmoniert die weiße Bohne fantastisch mit den kräftigen Aromen der Nduja-Wurst und der Kräuterwürze des frittierten Salbeis.

Was ist Nduja?

Die Nduja ist eine streichfähige Schweinewurst aus Kalabrien, die weniger zum Streichen als zum Würzen und Verfeinern verschiedener Gerichte verwendet wird. Doch was genau steckt eigentlich in diesem Klassiker der italienischen Küche? In Kalabrien wächst eine besondere Chilisorte namens Peperoncini di Calabria. Sie trägt die geschützte Ursprungsbezeichnung IGP. Sie ist scharf, aber nicht zu scharf und schmeckt eher fruchtig als nach Gemüsepaprika. Mit ihrer leichten Schärfe und sommerlichen Aromen sorgt sie für den einzigartigen Geschmack der weichen, pikant-würzigen Rowhwurst aus dem kalabrischen Spilinga. Ihr dialektaler Name leitet sich vermutlich von der französischen Andouille-Wurst ab.

Welcher Wein zu Cannelini-Bohnen Eintopf mit Nduja?

Zu einem kräftigen und würzigen italienischen Gericht, wie diesem, passt ein roter, fruchtbetonter Schaumwein besonders gut. Der Ariola Marcello Gran Cru ist ein hochwertiger Lambrusco aus einer Einzellage in der Emilia-Romagna. Er rundet das intensive Gericht mit seiner saftigen und belebenden Charakteristik sowie zarten Tanninen hervorragend ab. Seine lebhafte Säure und das druckvolle Mousseux sorgen für willkommene Erfrischung. Mit dieser Wein-Speise-Kombination kommt italienischer Urlaubsflair auf.

Zutaten:

350 g Cannellini Bohnen (am Vortag in Wasser eingeweicht)
1 l Geflügel oder Gemüsebrühe
4 Rispen Kirschtomaten
Salz
Zucker
Fenchelsaat
1 Lorbeerblatt
Pfeffer
Olivenöl
1 bd   Salbei
100 g Nduja

Wie bereite ich den Cannelini-Bohnen Eintopf zu?

Die eingeweichten Bohnen abgießen und in der Geflügelbrühe zusammen mit dem Lorbeerblatt weich garen.

Die Kirschtomaten halbieren und mit Salz, Zucker sowie den Fenchelsamen bestreuen.

Im Ofen für ca. 1 Stunde trocknen lassen.

Die Nduja in Olivenöl auslassen und auf mittlerer Hitze für einige Minuten braten.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Salbeiblätter darin frittieren und anschließend auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen.

Die Bohnen mit Salz würzen und in vorgewärmte Teller verteilen.

Nun werden die halbgetrockneten Kirschtomaten hineingesetzt und einige Teelöffel der gebratenen Nduja darüber verteilt.

Direkt vor dem Servieren mit einem Schuss frischem Olivenöl und den frittierten Salbeiblättern garnieren.

Weinempfehlung:

Ariola Marcello Lambrusco Gran Cru IGP

In intensivem Rot mit violetten Reflexen zieht der Ariola Marcello Lambrusco Gran Cru IGP alle Blicke auf sich. Zarte Bläschen perlen galant zur Oberfläche, um dort einen sanften, weichen, flüchtigen Schaum zu bilden. Allerlei fruchtig-würzige Düfte erfüllen die Nase – überaus einladend, intensiv, konzentriert, reichhaltig, elegant, fein und frisch. Reife Cranberry, Heidelbeere, Brombeere, Kirsche, Schwarze Johannisbeere, Himbeere, Erdbeere, Blutorange, Orangenschale, Cocktailkirsche, Rosenblüte, Hagebutte, Vanille und würzige Kräuter begeistern. 

Quicklebendig prickelt der sortenreine Lambrusco Maestri auf der Zunge; anregend, einhüllend, saftig, unglaublich weich, cremig, geschmeidig, natürlich und rein; angenehm zu trinken, leicht zu genießen, harmonisch und erfrischend; mit Finesse, Charakter, Tiefe, reicher Frucht, würziger Mineralität und zarter Adstringenz. Schwarzkirsche, Holunder und Kakao betören die Geschmacksknospen. Das ausdauernde Finale bleibt im Gedächtnis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like