Bila Haut

Für Frankreichs Winzer-Superstat M. Chapoutier gilt: “Gute Weine werden im Weinberg hergestellt, nicht im Keller!” Sein Herzensprojekt, Bila Haut, hergestellt im Roussillon im äußersten Süden Frankreichs, beweist einmal mehr, dass er recht hat!

Hier geht’s zu den Weinen von Bila Haut!

M. Chapoutier – Bauer oder Winzer?

Mit 26 Jahren beginnt für Michel Chapoutier, der sich mit Wein beschäftigt, das Abenteuer seines Lebens. Anders als andere Winzer sieht er sich eher als Bauer, weil er an die Macht des Landes glaubt. Er ist einer der Ersten in Frankreich, der sich mit Biodynamik im Weinbereich befasst.

Dementsprechend, ist M. Chapoutier immer auf der Suche nach spannenden Terroirs, in denen sich seine Rebsorten ideal entwickeln können. Für ihn besteht die Arbeit eines Winzers darin, den Weinen die Charaktere und Ausdrücke ihrer verschiedenen Terroirs zu vermitteln.

Eine neue Herausforderung : Roussillon.

Ab 1999, erwarb Chapoutier für Domaine de Bila-Haut, nach und nach Weinreben in Roussillon, die sich hauptsächlich auf den wunderschönen Schieferterroirs von Latour-de-France und in jüngerer Zeit in Lesquerde befinden. Der Weinberg wird wie die übrigen Chapoutier-Weingüter biodynamisch bewirtschaftet.

Das von Michel Chapoutier entdeckte „Terroir“ sind Böden aus Gneis, Schiefer und Kalkstein, auf denen Magie geschieht. Das Ergebnis ist eine große geologische Komplexität, kombiniert mit mediterranen Einflüssen. Es werden meistens Carignan, Syrah und Grenache für Rotwein, und Grenache und Macabeu für Weisswein produziert. Die Weine sind konzentriert und fruchtig-würzig.

Bei Weinkennern sind sie Hoch angesehen und äußerst beliebt.

Unsere Empfehlung:

M. Chapoutier Domaine de Bila-Haut L`esquerda Le Roussillon 2018

In rubinroter Farbe mit Purpurreflexen legt sich der M. Chapoutier Domaine de Bila-Haut L’esquerda ins Glas und strahlt uns entgegen. Trauben, die in einzigartigen Terroirs rund um das pittoreske Städtchen Lesquerde heranreifen, verleihen dieser Cuvée ihr ausdrucksstarkes Bukett. Vollreife dunkle Früchte, wie Pflaumen, Heidelbeeren, Cassis und Schattenmorellen, gehen Hand in Hand mit cremiger Zartbitterschokolade und Anflügen von frisch gepflückten Erdbeeren. Eine pure Verlockung! Unvergleichlich weich erreicht dieser Rotwein den Gaumen und umgarnt ihn mit seiner seidigen Struktur. Das starke Tanningerüst zieht den Genießer sofort in seinen Bann und lässt Ihn auch während des grenzenlos langen Abgangs nicht mehr los. Anklänge an auf der Zunge zergehender Bitterschokolade kommen auf und vollenden den Hochgenuss.

Domaine de Bila-Haut Occultum Lapidem Blanc AOC 2017

Strohgelb funkelt der Domaine de Bila-Haut Occultum Lapidem Blanc im Weinglas. Nach dem Schwenken werden deutliche Schlieren sichtbar, die von der Konzentration des Weines zeugen. In der Nase schenkt er reife Aprikosen und schmackhafte Pfirsiche, die mit einem floralen Touch von Veilchenblüten, einer Prise weißen Pfeffers und etwas Mineralität unterlegt werden. 
Am Gaumen angekommen, präsentiert sich der Domaine de Bila-Haut Occultum Lapidem Blanc vollmundig und balanciert mit einer leicht cremigen, spürbaren Fruchtsäure. Die Holzausbau und das Aufrühren der Hefe-Battonage geben dem Wein Fülle, wo er noch elegant in den langen Abgang hinunter fließt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You May Also Like